012 - Diversität ist wichtig

Podcast

Während meines MBAs absolvierte ich ein Praktikum, über welches ich meine Abschlussarbeit schrieb. Während 3 Monaten arbeitete ich 100% bei einer Grossbank und war ins Team "Diversität" integriert. Auch wenn es völlig banal klingt: Diversität, in diesem Fall eine vielfalt an Menschen, können einer Firma zum Erfolg verhelfen. Das sind doch gute Nachrichten für uns alle: Mit unseren Eigenheiten können wir eine Firma, ein Anliegen und auch andere weiter bringen.

Diversität und Vielfalt sind gefragt und nötiger denn je

Ich höre immer wieder von KundInnen, dass wir durchaus schnell machen können, da sie nicht fotogen seien. Oder zu dick. Oder zu "faltig". Oder zu weiss ich nicht was es alles geben kann. Bei manchen habe ich den Eindruck, am liebsten würden sie sich verstecken und überhaupt nicht zeigen. Wieso ist das denn so? Heute breche ich eine Lanze für unsere Eigenheiten und Charakterzüge, denn diese sind es, die Diversität und Vielfalt und somit auch den Erfolg von Firmen und Projekten ausmachen.

Die Bank, für dich ich während meines Praktikums arbeitete, war daran interessiert, herauszufinden, inwiefern Diversität in der Belegschaft zu weiterem Geschäftserfolg führen kann. Vieles, das wir erforschten und untersuchten, klang selbstverständlich, war es aber noch nicht. Charaktereigenschaften, Interessen, Glaubensrichtungen, sexuelle Orientierung, politische Meinungen und Bedürfnisse sind von Mensch zu Mensch unterschiedlich. Optimalerweise ist die Belegschaft ein Abbild der Gesellschaft und spricht so die unterschiedlichsten Menschen an.

Schafft man es als Arbeitgeber, hier die Bank, beispielsweise einen Zahnarzt oder eine Pfarrerin als KundenberaterIn zu gewinnen, kann man gezielt dieses potenzielle Kundensegment angehen. Die Beratenden kennen die Bedürfnisse der Kunden aus eigener Erfahrung und sprechen dieselbe Sprache. Vertrauen ist so schneller aufgebaut. Das heisst für uns: Unsere Eigenheiten, unser (beruflicher) Hintergrund sind auch einer unserer Trümpfe.

Auch KMU profitieren

Klar können sich die meisten KMU keine eigenen "Diversity-Teams" leisten und je nach Grösse der Firma wird es schwierig, die Gesellschaft abzubilden. Dennoch bin ich überzeugt, dass uns Vielfalt weiterbringt und für Unternehmen ein Muss ist. Dazu mache ich ein Beispiel: Als ich mich vor Jahren selbständig machte, sagte mir ein Freund, dass dies ein grosses Risiko sei und je länger ich als Unternehmer tätig sei, desto schwieriger werde es, wieder eine Stelle zu finden, sollte es denn plötzlich nötig werden. Denn wer stelle schon gerne jemanden ein, der zu lange selbständig war und entsprechend unternehmerisch denkt. Ich staunte ob dieser Aussage.

Versetzen Sie sich mal ein eine Unternehmerin, die jemanden einstelle möchte. Wenn sie so denkt, wie mein Freund das damals darlegte, sucht sie offenbar Mitarbeitende, die nicht selber denken und sich einbringen, sondern die Dienst nach Vorschrift machen. Möchten Sie so jemanden im Team? Möchten Sie für so jemanden arbeiten? Ich nicht. Zudem bin ich überzeugt, dass so eine Firma auch nicht alt wird.

Wenn ich jemanden einstellen würde, möchte ich jemanden, der denkt, gerne auch anders als ich. Denn dann finden wir neue Lösungen, die ich weder alleine noch mit einem Mitläufer erarbeiten könnte.

Unsere Eigenheiten sind wertvoll

Selbständiges Handeln ist also begrüssenswert. Natürlich muss man in einer Firma in dieselbe Richtung gehen und möglichst am selben Strick ziehen. Dabei sollte man aber offen bleiben. Die Welt befindet sich ständig im Wandel, aktuell hat man das Gefühl noch etwas mehr als sonst. Da kann man es sich nicht leisten, Mitarbeitende zu haben, die nicht mitdenken sondern nur nachlaufen. Denn so wird man schnell überholt. Das sind also wiederum gute Zeichen für Menschen mit Charakter, eigenen Werten und Vorstellungen.

Ich bin davon überzeugt, dass je länger je mehr Persönlichkeit wichtiger wird, nicht mehr nur Zeugnisse und Qualifikationen. (Höre auch hier.) Natürlich helfen die, Wissen und Leistung zu messen und zu vergleichen. Dies kann beim Auswahlprozess von neuen Mitarbeitenden hilfreich sein. Letzthin habe ich allerdings vom Hirnforscher Gerald Hüther gehört, dass Studien zeigen, dass wenige Wochen nach Prüfungen bis zu 90% des Gelernten "verschwunden" ist. Wie sich das im Beruf und realen Leben dann auswirkt, sei dahingestellt, aber es zeigt, dass Urkunden und Zeugnisse nur die eine Seite der Medaille sind.

Neugier, intrinsische Motivation (innerer, eigener Antrieb) und Persönlichkeit sind die andere Seite - und wahrscheinlich je länger je mehr auch die gewichtigere. Denn wir brauchen neue Ideen und Ansätze in unserer Welt. Andersdenkende sind zwar "mühsam" und können mit Einsprachen und ihren Ideen Prozesse verlangsamen, aber damit entwickeln wir uns und unsere Firmen auch weiter. Wohlgemerkt: Ich gehe hier von positiven anderen Ideen aus, nicht von Querschlägern, die einfach nur destruktiv sein wollen.

Zeigen wir uns so wie wir sind

Der Mensch scheint es zu mögen, wenn alles in geordneten Bahnen verläuft. Das heisst aber, dass vieles bleibt wie es war und ist. Menschen mit eigenen Ansichten und den Fähigkeiten, über diese zu sprechen und auf andere Menschen einzugehen bringen uns weiter.

Um wieder auf das Fotoshooting zurückzukommen: Doch, es ist wichtig, wie Sie auf dem Bild aussehen, sich fühlen und geben. Sie haben Ihre Meinung, Ihre Geschichte und dürfen die auch zeigen. Zusammen mit Ihren KollegInnen machen Sie die Diversität einer Firma oder eines Projektes aus. Das ist wertvoll.

Wenn Sie Interesse daran haben, Ihren Charakter auch bildlich zu zeigen oder die Viefalt Ihres Unternehmens herausstreichen möchten, können Sie das gerne tun. Ich freue mich auf Sie.


Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?

Newsletter

Trage deine E-Mail ein und erhalte meinen kostenlosen Newsletter.

Neueste Beiträge

Ich freue mich auf Sie.


Jetzt Beratungsgespräch vereinbaren
© 2013-2021 Patrick Stoll Fotografie & Kommunikation