Hochtouren: Bergsommer Teil 3

Der dritte Teil der Bergsommer-Einstimmungsserie spielt wiederum am Allalinhorn, und zwar nach Sonnenaufgang. Was vorher geschah, steht hier. Hochtouren sind eine mehr oder weniger entspannende Möglichkeit, die Macht der Berge hautnah zu erleben. Obwohl wir langsam und entspannt unterwegs waren, drückte dann allerdings irgendwann das Gewicht der Ausrüstung. Und so waren wir nach 9 Stunden harter Arbeit froh, beim Mittelallalin angekommen zu sein.

Willkommene Pausen

Die Spaltenzone hatten wir bereits hinter uns und so stiegen wir am Vormittag langsam aber sicher dem Felsband entgegen, das es unterhalb des Gipfels zu überwinden gilt. Wir genossen den schönen Vormittag und nahmen uns die Zeit für Aufnahmen. Auf über 3500 Metern über Meer ging das Überholen (für Fotos von vorne) wesentlich langsamer als weiter unten, dafür waren die Wartezeiten, um von den Models überholt zu werden, willkommene Pausen. Die letzte Passage vor der Kletterpartie stiegen Mischu und ich vor, um zuerst am Fels zu sein und die Kletterfotos von oben schiessen zu können.

„Gemischtes“ Hochtouren-Gelände

Während unsere Models warteten, stieg Mischu in die Felspartie ein. Ein Sujet, das wir unbedingt wollten, war ein „fliegendes“ Seil. Ich sicherte also Mischu bis zum Stand und fotografierte ihn dann, wie er das Seil weit auswarf. Kaum war dieses Bild im Kasten, stieg ich nach, fixierte mich und fotografierte dann Jonas und Nadja beim Klettern. Als wir die Kletterpartie hinter uns hatten, gelangten wir über einen kurzen Grat zum Gipfelkreuz. Nach den obligaten Gipfelfotos stiegen wir auf dem Normalweg in Richtung Mittelallalin ab. Von dort aus brachte uns die Bahn zurück nach Saas Fee. Wir waren gut 9 Stunden unterwegs, auf einer Tour, die man normalerweise in gut der Hälfte der Zeit machen könnte.

Sportklettern

Von den Hochtouren geht es in den nächsten zwei Beiträgen in tiefere Gefielde: Oberhalb Kanderstegs widmeten wir uns an einem separaten Tag dem Bouldern und Sportklettern. Der aktuelle Film auf der Startseite stammt übrigens von diesem Shooting-Tag.

Unsere zwei Modelle steigen stetig dem Felsband und damit dem Gipfel des Allalinhorns entgegen.

Unsere zwei Modelle steigen stetig dem Felsband und damit dem Gipfel des Allalinhorns entgegen.

Mischu wirft vom sicheren Stand das Seil aus - ein Sujet, das wir unbedingt haben wollten.

Mischu wirft vom sicheren Stand das Seil aus – ein Sujet, das wir unbedingt haben wollten.

Hochtouren führen auch im Sommer durch winterliche Landschaften.

Hochtouren führen auch im Sommer durch winterliche Landschaften.

Hochtouren führen auch im Sommer durch winterliche Landschaften.

Kurz unterhalb des Gipfels wartet eine kurze und relativ einfache Kletterpassage auf die BergsteigerInnen.

Kurz unterhalb des Gipfels wartet eine kurze und relativ einfache Kletterpassage auf die BergsteigerInnen.

Nach dem Gipfel ist vor dem Abstieg - hier auf der Normalroute aufs Allalinhorn.

Nach dem Gipfel ist vor dem Abstieg – hier auf der Normalroute aufs Allalinhorn.

Noch keine Kommentare vorhanden.

Was denkst du?

Newsletter

Trage deine E-Mail ein und erhalte meinen kostenlosen Newsletter.

Neueste Beiträge

Weidlingsbauer

Weidlingsbauer

Personal Branding
Podcast zu Personal Branding

Podcast zu Personal Branding

Personal Branding

Ich freue mich auf Sie.


Jetzt Beratungsgespräch vereinbaren
© 2013-2021 Patrick Stoll Fotografie & Kommunikation