017-Staffel 2, der Auftakt

Podcast

Stellen Sie sich mal folgendes Bild vor: Auf einem Tisch steht ein Glas mit Essiggurken. Und rund um den Tisch sitzen verschiedene Menschen, darunter Sie.

Herzlich willkommen zum zweiten Jahr und damit der zweiten Staffel meines Podcasts "Charaktermenschen - Vorteil durch praktisches Personal Branding". Auf die Gurke komme ich später zurück.

Mehr Interviews, mehr Inspiration

Es hat gedauert, bis die zweite Staffel endlich losgeht. Ich danke Ihnen für Ihre Geduld und hoffe, dass sich das Warten gelohnt hat. Die heutige Episode wird kurz & knackig und soll Lust auf mehr machen.

Als ich mich vor einem Jahr ernsthaft dem Projekt Podcast widmete, kam bald das Thema "Personal Branding" auf. Anfänglich sträubte ich mich gegen den Begriff, weil ich Trotz meines Englischstudiums kein Fan von Anglizismen bin. Da mein Podcast ja aber gerne ein Publikum erreichen darf, entschied ich mich für den aktuellen und gefragten Ausdruck. Wichtiger als Personal Branding ist mir aber der Titel "Charaktermenschen".

Wie ich in meiner sogenannten 0-Sendung schon sagte, will ich an dieser Stelle auch Menschen zu Wort kommen lassen, die mich inspirieren und für mich Charaktermenschen sind.

Wie Sie vielleicht schon gemerkt haben, mag ich es, wenn man Bestehendes hinterfragt. Ich bin überzeugt, dass wir dringend Wechsel brauchen, als Gesellschaft und auch in der Wirtschaft. Menschen, die ich als Charktermenschen be­zeichne, machen genau das: Sie hinterfragen, fordern mit ihren Taten heraus und zeigen andere Wege auf.

Dieses Jahr versuche ich, solche Menschen in meinen Podcast einzuladen. Ich werde im Podcast weiterführen, was ich im Studio und vor Ort auch mache: Menschen portaitieren.

Zwei Episoden sind bereits aufgezeichnet, mehr verrate ich nicht. Ich habe mich entschieden, situativ zu entscheiden, was oder wer kommt. Das beduetet, dass ich meistens noch nicht verrate, was das nächste Thema sein wird. Dies steht ja dann jeweils im Titel.

Die Essiggurke, zweiter Teil

Kommen wir zurück zur Gurke, die sitzt ja noch im Glas und um sie herum einige Menschen.

Einige sagen: "Mmh, Essiggurke".

Andere sagen: "Iih, wie kann man nur?"

Wieder andere sagen: "Kenn ich nicht, versuch ich nicht!"

Und die letzten sagen: "Kenne ich nicht, versuche ich aber gerne."

Aus der letzten Gruppe dürften einige fortan saure Essiggurken mögen und essen, andere nicht.

Und die Gurke? Die ist einfach da. Diese Geschichte habe ich am Mittwoch in einem Kurs gehört und gedacht, dass die sehr gut zur Botschaft meines Podcasts passt.

Uns können nicht alle mögen. Aber es wird viele geben, die es tun und viele, die uns eine Chance geben. Alles, was wir beisteuern können, ist wir selber zu sein. Dann sind wir einschätzbar und werden diejenigen, die uns mögen als "Fans" behalten und neue dazugewinnen.

Ich freue mich, wenn Sie in 2 Wochen wieder dabei sind. Dann lernen Sie gleich zwei Charaktermenschen kennen, die im positiven Sinne "Essiggurken" sind.

Wenn Sie ein Ziel verfolgen und denken, dass ich Sie dabei unterstützen kann, dann können Sie mich unverbindlich kontaktieren. Ich freue mich auf Sie!


Noch keine Kommentare vorhanden

Was denkst du?

Informiert bleiben

Möchtest Du einmal pro Monat über neue Episoden und Posts informiert werden? Dann kannst du dich hier eintragen

Neueste Beiträge

© 2013-2022 Patrick Stoll Fotografie & Kommunikation